1. Politik
  2. Deutschland

Wirtschaftskrise: Merkel lädt zum Krisengipfel

Wirtschaftskrise : Merkel lädt zum Krisengipfel

Berlin (RPO). Angesichts des schweren Konjunktureinbruchs kommt Bundeskanzlerin Angela Merkel heute mit Vertretern von Unternehmen, Banken, Verbänden und Gewerkschaften zu einem Krisengipfel zusammen. Dem Vernehmen nach geht es um eine Einschätzung der Krise und Wege zur Verhinderung von Massenentlassungen.

Forderungen der Gewerkschaften nach einem dritten Konjunkturpaket haben Merkel und Vizekanzler Frank-Walter Steinmeier im Vorfeld bereits abgelehnt. Wirtschaftsforscher sagen für 2009 einen Konjunktureinbruch von bis zu fünf Prozent voraus. Die Bundesregierung geht in ihrer jetzigen Prognose noch von minus 2,25 Prozent aus. In der kommenden Woche will sie ihre Vorhersage der Entwicklung am Arbeitsmarkt und der Wirtschaftsleistung anpassen.

Vor dem Gipfel forderten die Dienstleistungsgewerkschaft ver.di und die IG Metall ein neues Konjunkturpaket im Umfang von 100 Milliarden Euro. Unternehmerverbände lehnten dies ab, pochten aber auf eine Erleichterung bei den Arbeitskosten. Bundesarbeitsminister Olaf Scholz zeigte sich offen für eine Verlängerung des Kurzarbeitergeldes von derzeit 18 Monaten auf zwei Jahre, um weitere Entlassungen zu verhindern.

Im Dezember vergangenen Jahres, als sich das Ausmaß der Krise allmählich abzeichnete, hatte die Kanzlerin schon einmal zum Konjunkturgipfel geladen. Konkrete Beschlüsse gab es damals nicht, wohl aber die Willensbekundung, mit einem gemeinsamen Kraftakt die Krise zu bewältigen.

(AP)