Kommentar zu Sprechstundenzeiten: Mehr Fakten, bitte!

Kommentar zu Sprechstundenzeiten: Mehr Fakten, bitte!

Bevor ein Gesetz für eine Ausweitung der vorgeschriebenen Sprechstundenzeiten geschrieben wird, wäre mal ein Kassensturz in Sachen Arzttermine sinnvoll.

Lange Wartezeiten gibt es bei bestimmten Fachärzten und in einigen Regionen Deutschlands. Oft sind es auch ältere und weniger gebildete Menschen, die schlechter versorgt werden, weil sie am Telefon bei der Terminbitte nicht so überzeugend und redegewandt auftreten.

Statt nach dem Gießkannen-Prinzip – nach dem ja schon die Terminservice-Stellen eingerichtet wurden – nun auch die Sprechzeiten auszudehnen, sollte der Bedarf mal gezielt ermittelt werden. Dafür ist eine nachvollziehbare Bestandsaufnahme, ob die niedergelassenen Ärzte die vorgeschriebenen Sprechstundenzeiten anbieten ebenso notwendig wie eine Differenzierung, welche Arztgruppen denn mehr Sprechstunden anbieten sollten. Es braucht einfach eine bessere Fakten-Grundlage.

  • Neuss : Eisunfall: Ärzte sind verhalten optimistisch

Denn klar ist, dass eine Ausweitung der Sprechstundenzeiten auch teurer wird. Deshalb darf eine Ausweitung nur mit Augenmaß geschehen.

(qua-)