1. Politik
  2. Deutschland

Russischer Geheimdienst wird 90 Jahre alt: Medwedew: Wikileaks in Russland unzulässig

Russischer Geheimdienst wird 90 Jahre alt : Medwedew: Wikileaks in Russland unzulässig

Moskau (RPO). Das russische Staatsoberhaupt Dmitri Medwedew hat dem russischen Auslandnachrichtendienst zum 90-jährigen Jubiläum gratuliert. Dabei ging der Präsident auf aktuelle Schwierigkeiten und Bedrohungen ein.

Laut Medwedew gelinge es dem Geheimdienst, trotz aller Probleme seine Aufgaben auf hohem Niveau zu erfüllen. Obwohl die Aufgaben des Dienstes unverändert bleiben, sollen die Methoden weiterentwickelt werden.

Medwedew verlangt heute vom russischen Nachrichtendienst, die Veränderungen der globalen Informationsflut zu berücksichtigen. Er hält die Veröffentlichungen von Geheiminformationen durch Wikileaks für unzulässig. Der Präsident stellte sowohl die positiven Aspekte der Wikileaks-Enthüllungen als auch die negativen in den Mittelpunkt.

"Es ist einigermassen gut, zumindest erlaubt es dem Geheimdienst neue analytische Möglichkeiten zu entwickeln, um zu sehen, wie wir von potenziellen Konkurrenten gesehen werden. Es schafft aber auch gewisse Schwierigkeiten, da heute keiner von solchen Problemen geschützt ist. Dies muss bei der Arbeit beachtet werden", sagte Medwedew weiter.

(csi)