Niedersachsen: Medienexperte: Kein Gewinner im TV-Duell

Niedersachsen: Medienexperte: Kein Gewinner im TV-Duell

Hannover (RPO). Das TV-Duell der zur niedersächsischen Landtagswahl ist nach Ansicht des Hannoveraner Medienwissenschaftlers Helmut Scherer unentschieden ausgegangen. Weder Ministerpräsident Christian Wulff (CDU), noch sein Herausforderer Wolfgang Jüttner (SPD) hätten wirklich punkten können.

"Beide haben ihr Programm abgespult. Es war wirklich nichts Überraschendes dabei", sagte Scherer am Mittwochabend in einem ddp-Interview.

Jüttner sei zwar ein bisschen angriffslustiger als Wulff gewesen, als Herausforderer sei das aber eine normale Taktik. "Allerdings war er dabei nicht sehr authentisch", kritisierte der Medienexperte. Er habe das Gefühl, dass Jüttner nicht mehr wirklich an sich glaube. Wulff hingegen habe "den Landesvater gegeben". Dadurch habe er zwar souveräner gewirkt, wirklich gepunktet habe aber auch er nicht.

  • Fotos : Porträt: Stationen im Leben von Christian Wulff

Wirklich spannend sei es in dem TV-Duell nur geworden, als der NDR-Moderator Andreas Chichowicz die Themen Bildung und Wirtschaft angesprochen habe. "Beim Thema JadeWeserPort war mal richtig Feuer in der Diskussion", sagte Scherer. Allerdings habe der Moderator es dann nicht verstanden, den Faden aufzunehmen und die Diskussion hier weiter voran zu treiben. Aus diesem Grund zog Scherer auch folgendes Fazit: "Der NDR ist der einzige Verlierer an diesem Abend."

Der Medienexperte hält es für unwahrscheinlich, dass sich das TV-Duell noch auf die Wahlentscheidung der Niedersachsen auswirken werde. Umfragen zufolge haben sich ein Drittel der Menschen im Land zwar noch nicht entschieden, wen sie am Sonntag wählen wollen. "Das war aber sicher kein Meilenstein zur Wiederwahl Wulffs oder zur Wahl Jüttners", sagte Scherer.

(afp)
Mehr von RP ONLINE