1. Politik
  2. Deutschland

Der scheidende Bundespolizei-Chef: Matthias Seeger: Fallschirmjäger und Anwalt

Der scheidende Bundespolizei-Chef : Matthias Seeger: Fallschirmjäger und Anwalt

Seit knapp viereinhalb Jahren leitet Matthias Seeger als erster Präsident das neu eingerichtete Bundespolizeipräsidium in Potsdam. Die Herausforderungen als Vorgesetzter von rund 40.000 Beamten waren groß. Doch als Chef von Bundesbehörden, Soldat und Jurist brachte der heute 57-Jährige Erfahrung mit.

Allerdings zog er sich im Amt offenbar auch Unmut des vorgesetzten Innenministeriums zu. Im Vorjahr machte er öffentlich Front gegen Überlegungen, seine Behörde und das Bundeskriminalamt zusammenzulegen.

Sparmaßnahmen

Probleme bereitete auch das Spardiktat, dem sich die Bundespolizei unterwerfen musste. Meldungen, dass sie den Sprit für ihre Fahrzeuge rationieren musste, ließen im Vorjahr Zweifel an ihrer Einsatzfähigkeit aufkommen. Zuletzt gab es Negativmeldungen, weil Bundespolizisten in Afghanistan in martialischer Aufmachung mit Totenkopf-Flagge und Waffen posierten.

Spekuliert über Seegers Ablösung wurde bereits im Juni. Von Kontakten zum autoritären Regime in Weißrussland war seinerzeit in Medien die Rede. Der Gewerkschaft der Polizei sprach von "falschen Gerüchten" und Illoyalität führender Beamter. Sie bescheinigte Seeger soziale Kompetenz und hohes Ansehen in der Behörde.

Der gebürtige Bremer war nach dem Abitur 1974 in die Bundeswehr eingetreten; er ist Oberstleutnant der Reserve bei den Fallschirmjägern. In Berlin und Tübingen studierte er Jura, anschließend wurde er Rechtsanwalt.

Beim Bundesgrenzschutz

Von 1986 an arbeitete Seeger zunächst für den Bundesgrenzschutz, drei Jahre später als Personalreferent im Bundesinnenministerium. 1996 übernahm er die Leitung des Bahnpolizeiamtes. 1999 war er als Beauftragter der Bundesregierung in Mazedonien für die Überführung von Kosovo-Vertriebenen nach Deutschland zuständig.

Im Jahr 2000 rückte Seeger an die Spitze des Bundespolizeipräsidiums West. 2007 leitete er den Aufbaustab des neuen Bundespolizeipräsidiums in Potsdam, dessen Präsident er im März 2008 wurde. Seeger ist verheiratet und hat zwei Kinder.

(dpa)