Massive Personallücken in Ministerien: Hunderte Stellen unbesetzt

Massive Personallücken : In den Ministerien des Bundes sind Hunderte Stellen unbesetzt

In den Bundesministerien sind Hunderte Stellen nicht besetzt. Die meisten offenen Stellen gibt es im Innen- und Außenministerium.

Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage des FDP-Abgeordneten Otto Fricke hervor, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Demnach sind im Innenministerium 266, im Außenministerium 265, im Verteidigungsministerium 154 und im Finanzministerium 150 Stellen unbesetzt. Abgefragt wurden nur zehn ausgewählte Ministerien. Zuerst hatte die „Welt am Sonntag“ über die Personallücken berichtet.

Auch die anderen abgefragten Ministerien meldeten offene Stellen: Im Wirtschaftsministerium sind demzufolge 54 Stellen unbesetzt, im Verkehrsministerium 40, im Familienministerium 27, im Bildungsministerium 25, im Arbeitsministerium 17 und im Gesundheitsministerium 9. Einige sind der Antwort zufolge bereits länger als zwölf Monate nicht besetzt: Besonders viele offene Stellen meldeten das Innenministerium mit 152 und das Verteidigungsministerium mit 146. Im Wirtschaftsministerium waren es 25.

Fricke sagte, es sei völlig unverständlich, warum gerade in den relevanten Bereichen der inneren Sicherheit, der äußeren Sicherheit und der Energieversorgung so viele Stellen über ein Jahr unbesetzt bleiben könnten. „Vor dem Hintergrund der fast täglichen Diskussion um unsere Sicherheitsarchitektur nehmen die betroffenen Ministerien dadurch in Kauf, dass sie Wissen verlieren und ihre Aufgaben nicht wahrnehmen können“, monierte der haushaltspolitische Sprecher der FDP.

(felt/dpa)