NRW-SPD-Vize: Linkskoalition nach Landtagswahl eine Option

NRW-SPD-Vize : Linkskoalition nach Landtagswahl eine Option

Düsseldorf (RPO). Die NRW-SPD hält eine rot-rot-grüne Koalition nach der Landtagswahl 2010 für möglich. "Ich gehe davon aus, dass die Karten für die Landtagswahl nach diesem Bundestagswahlergebnis neu gemischt werden."

Das sagte der stellvertretende SPD-Landesvorsitzende Jochen Ott am Dienstag im WDR-Hörfunk. Die SPD müsse "so stark wie möglich" werden, "aber eine Option ist auch Rot-Rot-Grün". Es wäre falsch, "sich Machtoptionen zu verbauen".

Bisher hatte SPD-Landeschefin Hannelore Kraft eine Koalition mit den Linken nicht ausgeschlossen, jedoch immer als Ziel ausgegeben, die Linkspartei aus dem Landtag herauszuhalten.

Mit Blick auf die Landtagswahl am 9. Mai 2010 deutet sich nun offenbar ein Umdenken im größten SPD-Landesverband an. Auch der Vorsitzende der NRW-SPD-Landesgruppe, Axel Schäfer, hatte seine Partei in Zeitungsinterviews aufgefordert, Linksbündnisse bald möglich zu machen.

Die nordrhein-westfälische CDU reagierte mit scharfer Kritik. "Die NRW-Linkspartei besteht aus Extremisten, Spaltern und Demagogen", sagte NRW-CDU-Generalsekretär Hendrik Wüst.

Die CDU werde alles dafür tun, eine linke Mehrheit in NRW zu verhindern. Bei der Bundestagswahl am Sonntag hatten CDU und FDP nur eine knappe relative Mehrheit in Nordrhein-Westfalen erzielt.

(DDP/csr)
Mehr von RP ONLINE