1. Politik
  2. Deutschland

Landtagswahl 2021 Baden-Württemberg: Wie die Wahl funktioniert - alle Infos

Wahlsystem in Baden-Württemberg : Wie die Landtagswahl in Baden-Württemberg funktioniert

Am 14. März 2021 wird der Landtag in Baden-Württemberg gewählt. Wer wird gewählt, wer darf wählen und wie viele Stimmen hat jeder Wähler? Hier finden Sie alle Antworten zu den wichtigsten Fragen über die Landtagswahl 2021 in Baden-Württemberg.

Landtagswahl 2021 in Baden-Württemberg: Welche Aufgaben hat ein Landtag?

Der Landtag ist die gewählte Vertretung der Bürger. Die Abgeordneten entscheiden als Vertreterinnen und Vertreter des ganzen Volkes über politische Fragen, wählen den Ministerpräsidenten, sie beschließen Gesetze und den Landeshaushalt und sie kontrollieren die vollziehende Gewalt.

Wer darf bei der Landtagswahl in Baden-Württemberg wählen?

Jeder Bürger, der einen deutschen Pass besitzt, mindestens 18 Jahre alt ist und seit mindestens drei Monaten in Baden-Württemberg wohnt, ist bei der Landtagswahl in Baden-Württemberg wahlberechtigt. Anders als bei Europawahlen und Kommunalwahlen dürfen EU-Bürger mit Wohnsitz in Baden-Württemberg bei der Landtagswahl nicht wählen. Grundsätzlich sind alle Bürger immer in der Gemeinde wahlberechtigt, in der sie mit Hauptwohnsitz gemeldet sind. Dort werden sie automatisch in das Wählerverzeichnis eingetragen.

Wer darf bei der Landtagswahl in Baden-Württemberg gewählt werden?

Das passive Recht bei der Landtagswahl in Baden-Württemberg ist das Recht, sich um einen Sitz im Landtag zu bewerben.

Für die Landtagswahl in Baden-Württemberg kann nur kandidieren, wer wahlberechtigt ist und nicht von der Wählbarkeit infolge eines Richterspruchs ausgeschlossen ist.

Wie viele Stimmen hat jeder Wähler bei der Landtagswahl in Baden-Württemberg?

Anders als in anderen Bundesländern oder bei der Bundestagswahl hat jeder Wähler bei der Landtagswahl in Baden-Württemberg nur eine Stimme. Mit dieser Stimme wählen Sie den Kandidaten einer Partei aus Ihrem Wahlkreis und zugleich wählen Sie die Partei dieses Kandidaten. Das heißt, auch wenn Sie nur eine Stimme haben, wird diese gleich doppelt gewertet.

Wie funktioniert die Mandatvergabe im baden-württembergischen Landtag?

Der baden-württembergische Landtag hat mindestens 120 Abgeordnetensitze. Diese werden auf die Parteien im Verhältnis ihrer Gesamtstimmenzahl im Land verteilt. Für jede Partei werden dazu die Stimmen addiert, die auf alle ihre Wahlkreisbewerber im ganzen Land entfallen sind. 70 der 120 Abgeordnetensitze gehen als Direktmandate an die Kandidaten, die in den 70 Wahlkreisen Baden-Württembergs die meisten Stimmen erreicht haben. Die anderen 50 Sitze sind Zweitmandate. Sie gehen an die Direktkandidaten, die zwar ihren Wahlkreis nicht gewonnen haben, aber im Vergleich zu anderen Direktkandidaten ihrer Partei in einem der vier Regierungsbezirke Baden-Württembergs die meisten Stimmen erreicht haben.

Welche Corona-Maßnahmen gelten in den Wahllokalen Baden-Württembergs?

Bei der Landtagswahl am 14. März 2021 in Baden-Württemberg müssen Wähler und Wahlhelfer im Wahllokal eine medizinische Maske oder eine FFP2-Maske tragen. Ausnahmen sind lediglich aufgrund ärztlicher Bescheinigung oder eines sonstigen zwingenden Grundes möglich. Außerdem gilt es, im Wahllokal Abstand zu halten und die Desinfektionsmöglichkeiten zu nutzen. Personen, die Symptome einer Corona-Infektion aufweisen oder in den letzten zehn Tagen vor der Wahl Kontakt zu einer infizierten Person hatten, dürfen nicht im Wahllokal in Baden-Württemberg wählen. Für diese kurzfristig erkrankten oder sich in Quarantäne befindenden Personen besteht dann bis 15 Uhr am Wahltag die Möglichkeit, Briefwahl zu beantragen. Alle Informationen zur Briefwahl in Baden-Württemberg finden sie hier.