1. Politik
  2. Deutschland

Kritik an Ende der Maskenpflicht in mehreren Ländern

Corona-Lockerungen : Kritik an Ende der Maskenpflicht in mehreren Ländern

Zuletzt haben sich die Corona-Zahlen in Deutschland wieder beruhigt. Das Robert Koch-Institut und Virologen erwarten jedoch, dass sich das in absehbarer Zeit ändert und die Infektionen wieder zunehmen. Vor dem Hintergrund warnen sie vor Lockerungen insbesondere an Schulen.

In mehreren Bundesländern wurden Corona-Beschränkungen beendet, im Saarland auch die Maskenpflicht an Schulen. Berlin steht vor demselben Schritt. Die Virologin Melanie Brinkmann vom Braunschweiger Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung hat das als verfrüht kritisiert. „Wenn man etwas abschaffen möchte, dessen Nutzen wissenschaftlich erwiesen ist und das fast nichts kostet, kann man das machen. Frage ist nur, ob es klug ist“, sagte Brinkmann unserer Redaktion. „Bei der hohen Anzahl an Nicht-Geimpften, und hierzu zählen die Kinder, halte ich diese Entscheidung für verfrüht – und ehrlich gesagt auch für ziemlich dumm“, kritisierte die Virologin.

Auch das Robert Koch-Institut (RKI) warnt für Herbst und Winter vor einem Anstieg der Infektionszahlen. Das schreibt das Institut in seinem Wochenbericht vom Donnerstagabend. Als Gründe werden insbesondere eine „noch immer große Zahl“ ungeimpfter Menschen und die Zunahme von Kontakten in Innenräumen angeführt. Zuvor hatte die EU-Gesundheitsbehörde ECDC angesichts von teils nicht ausreichenden Impfquoten vor einer verschlechterten Corona-Lage in Europa in diesem Herbst gewarnt.

Seit einigen Wochen haben sich die Ansteckungen hierzulande wieder rückläufig entwickelt. Das erklärten Fachleuten unter anderem mit dem Rückgang des Reisens nach den Sommerferien. Das RKI weist im Bericht außerdem darauf hin, dass die erreichte Impfquote, das vielerorts noch recht milde Wetter und die noch geltenden Maßnahmen in vielen Bereichen eine Rolle spielen könnten.

Mehrere Bundesländer nahmen den positiven Trend der Corona-Warnwerte zum Anlass, Beschränkungen auslaufen zu lassen oder deren Ende in Aussicht zu stellen. In Nordrhein-Westfalen gilt ab Freitag beispielsweise keine Maskenpflicht im Freien mehr. In Fußballstadien, bei Konzerten und anderen Großveranstaltungen ist wieder mehr Publikum zugelassen. Im Saarland muss ab diesem Freitag in Schulen generell keine Maske mehr getragen werden. In dem Land ist ab Freitag zudem Tanzen in Clubs wieder möglich. Nach einer neuen Corona-Verordnung fallen praktisch alle Einschränkungen für Geimpfte, Genesene und Getestete in dem Bundesland weg.

  • Eine Maske liegt im Unterricht auf
    Corona-Beschränkungen : Lehrerverband gegen Lockerungen bei Maskenpflicht in Schulen
  • Corona-Newsblog : Biontech will im Oktober zwei neue Impfstoffe ausliefern
  • Karl-Josef Laumann (CDU), nordrhein-westfälischer Gesundheitsminister, spricht
    Gastro, Veranstaltungen und Maskenpflicht : Diese Corona-Lockerungen treten im Oktober in NRW in Kraft

 Das Corona-Virus geht nach den Meldedaten derzeit besonders stark bei Kindern ab dem Vorschulalter und Jugendlichen bis 19 Jahren um. Die höchste Sieben-Tage-Inzidenz von allen Altersgruppen verzeichnet das RKI für die 10- bis 14-Jährigen mit 168 Ansteckungen pro 100.000 Einwohner in der vergangenen Woche. Es folgen Kinder zwischen fünf und neun Jahren mit einem Wert von 139. Gegen Covid-19 geimpft werden kann bisher ab einem Alter von 12 Jahren. In den Gruppen ab 60 Jahren liegen die Sieben-Tage-Inzidenzen unter 50. Insgesamt entfielen in der Woche bis Sonntag (26.9.) rund 26 Prozent der bekannten Neuinfektionen auf unter 15-Jährige.