Krimi-Wahl in Israel - Netanjahu vor hauchdünnem Sieg

Wahl-Krimi in Israel : Netanjahu steuert auf knappen Sieg zu

Netanjahu und sein Herausforderer Gantz liefern sich bei der Wahl in Israel ein spannendes Rennen. Doch insgesamt hat das rechte Lager die Nase deutlich vorn. Netanjahu steht vor seiner fünften Amtszeit.

Bei der Parlamentswahl in Israel zeichnet sich eine Mehrheit für das rechte Lager von Ministerpräsident Benjamin Netanjahu ab. Nach Auszählung von 97 Prozent der Stimmen schien der rechtskonservative Likud von Netanjahu in einem knappen Rennen an seinem Herausforderer Benny Gantz und dessen Bündnis Blau-Weiß vorbeizuziehen.

Netanjahu ist seit 2009 durchgehend im Amt und war außerdem von 1996 bis 1999 Ministerpräsident. Mit einer fünften Amtszeit wäre er der am längsten amtierende Regierungschef in der Geschichte Israels, noch vor Staatsgründer David Ben-Gurion. Und das, obwohl er mit massiven Korruptionsvorwürfen konfrontiert ist. Ihm droht deshalb womöglich auch eine Anklage. Die vorgezogene Wahl wurde als eine Art Referendum über die Amtsführung des 69-Jährigen gesehen.

(lukra/dpa)
Mehr von RP ONLINE