1. Politik
  2. Deutschland

NRW-Ministerpräsidentin: Kraft in Kanzler-Umfrage vor Merkel

NRW-Ministerpräsidentin : Kraft in Kanzler-Umfrage vor Merkel

Nordrhein-Westfalens Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) hätte derzeit laut einer Umfrage große Zustimmung als Kanzlerkandidatin - sogar mehr als Amtsinhaberin Angela Merkel (CDU).

Sollten beide zur Wahl antreten, wären 43 Prozent der Deutschen für Kraft und 34 Prozent für Merkel als Kanzlerin, wie eine Freitag veröffentlichte Umfrage im Auftrag des Portals "Zeit Online" ergab. Das Institut YouGov hatte dafür den Angaben zufolge vom 14. bis 16.
Mai 1006 Menschen befragt - bevor bekanntwurde, dass Merkel Umweltminister Norbert Röttgen (CDU) entlässt.

Kraft hat allerdings mehrmals gesagt, dass sie nicht Kanzlerkandidatin werden will. Dennoch sind auch 24 Prozent der Deutschen dafür, dass die SPD Kraft als Kandidatin aufstellt. Für SPD-Fraktionschef Frank-Walter Steinmeier sind 18 Prozent, für Ex-Finanzminister Peer Steinbrück 14 Prozent und für SPD-Chef Sigmar Gabriel acht Prozent.

SPD auch bundesweit im Aufwind

Die SPD ist nach ihrem Sieg in NRW auch bundesweit im Aufwind: In einer am Freitag veröffentlichten Umfrage von Infratest dimap für die ARD legten die Sozialdemokraten zwei Prozentpunkte zu und kamen auf 30 Prozent. Die Union büßte einen Punkt ein und erreichte noch 33 Prozent. Die FDP, die auch in Nordrhein-Westfalen gut abschnitt, konnte einen Punkt gutmachen und schafft mit fünf Prozent exakt die Hürde für den Wiedereinzug in den Bundestag.

Linkspartei und Grüne verloren jeweils einen Punkt. Die Linkspartei landet damit bei fünf Prozent und muss um den Wiedereinzug in das Parlament bangen, während die Grünen auf 13 Prozent kommen. Die Piratenpartei bleibt stabil bei elf Prozent.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Hannelore Kraft - die alte und neue Ministerpräsidentin von NRW

(dpa)