Private Vorsorge Großbaustelle Rente

Meinung | Berlin · Wer im Alter seinen Lebensstandard halten möchte, braucht neben der gesetzlichen Rente eine private Altersvorsorge. Die Riester-Rente ist dafür nicht zu empfehlen. Es braucht dringend eine Alternative.

 Das System der privaten Vorsorge muss reformiert werden meint unsere Kommentatorin (Symbolbild).

Das System der privaten Vorsorge muss reformiert werden meint unsere Kommentatorin (Symbolbild).

Foto: dpa-tmn/Marijan Murat

Die Riester-Rente ist seit Jahren reformbedürftig. Sie bringt den Sparern eine viel zu geringe Rendite bei relativ hohen Nebenkosten. Zudem hat sie für die Versicherungsunternehmen mehr Vorteile als für die Kunden. Und schließlich schützt sie nicht zielgenau vor Altersarmut, da Arbeitnehmer mit geringen Einkommen die Sparverträge gar nicht füllen können. Grundsätzlich könnte die Riester-Rente der Mittelschicht helfen, ihren Lebensstandard im Alter zu halten, wenn die Nebenkosten für die Versicherungsprodukte nicht so hoch und die Zinsen seit Jahren nicht so niedrig wären.