1. Politik
  2. Deutschland
  3. Kolumnen

Judenstern und Reichsflagge: Corona hinterlässt Historikern Hausaufgaben

„Querdenken“-Demonstrationen : Corona hinterlässt auch den Historikern Hausaufgaben

Das Geschichtsverständnis, das die Demonstrationen gegen die Pandemie-Politik offenbaren, ist zum Fürchten. Vielleicht ist die Erkenntnis zu kurz gekommen, dass nicht nur Neonazis den historischen Konsens der Bundesrepublik infrage stellen.

Politisch könnte man verzweifeln angesichts des Gewirrs von Thesen und Forderungen, die auf den Corona-Demonstrationen ausgebreitet wurden. Unwohl darf jedoch auch, vielleicht erst recht, dem hisHistoriker werden. Vielleicht lässt sich das Problem am ehesten in drei Ebenen unterteilen.

Da sind zunächst die harten Rechtsradikalen, die mit dem Schwarz-Weiß-Rot des glücklicherweise 1918 verblichenen Kaiserreichs auf den Stufen des Reichstags stehen. Sie wissen genau, was ihre Symbole zu bedeuten haben: Ablehnung der Demokratie.

Dann sind da diejenigen, die etwa mit gelben Judensternen herumlaufen, auf denen „Ungeimpft“ oder „Jesund“ steht. Die also den Holocaust entweder ins Lächerliche ziehen oder durch einen absurden Vergleich verharmlosen wollen. Ob sie wissen, was diese Symbolsprache zu bedeuten hat, darf bezweifelt werden.

Und dann ist da der große Rest, der glaubt, die Demokratie gegen ihre Feinde zu verteidigen. Der sich aber in Wahrheit von Extremismus und Anstandslosigkeit instrumentalisieren lässt. Nach dem Motto: Wer schon aufs virologische Abstandsgebot pfeift, muss sich auch nicht ums politische Abstandsgebot scheren.

Dahinter steht ein ruinöses Geschichtsverständnis. Wären in Berlin Hakenkreuze gezeigt worden, wäre vermutlich noch vielen „Querdenkern“ mehr klar geworden, dass man sich von diesem Menschenauflauf besser fernhält. Aber auch wer „nur“ unter den Farben des Kaiserreichs mitmarschiert, macht sich mit Zielen gemein, die mit liberaler Demokratie nichts zu tun haben. Die Geschichtslehrer und -wissenschaftler im Land müssten die Bilder aus Berlin um den Schlaf bringen. Möglicherweise ist die Erkenntnis zu kurz gekommen, dass nicht nur Neonazis den historischen Konsens der Bundesrepublik infrage stellen. Corona hat nicht nur den Ärzten und Politikern große Hausaufgaben hinterlassen.