Haltet den Mund, trinkt eure Milch

Mit Verlaub! : Haltet den Mund, trinkt eure Milch!

Das Gespenst im Kindskopfland: der Schmutz- Produzent Sozialismus.

Von Winston Churchill stammt der treffliche Dreisatz: „Sozialismus ist die Philosophie des Versagens, das Credo der Ignoranz und das Glaubensbekenntnis des Neids.“ Der junge Sozialist und ökonomische Reaktionär Kevin Kühnert sieht das anders. Er hat Revolution im Kopf, und daher fällt einem auch der Spott des Publizisten Johannes Gross ein: Überall, wo das sozialistische System zur Macht gelangt sei, habe es sein graues Schmutztuch der Langeweile und Vulgarität ausgebreitet.

So wie es allen Wichtigtuern ergeht, wird auch der rätselhafte Student Kühnert rasch vom Maul des Vergessens geschnappt sein; sein wortreicher Unfug über Vergesellschaftung und Wohnungs-Zuteilung mag für allerlei Talkshow-Blendwerk taugen, aber an der Mauer der Realität in Betrieben und bei ehemals SPD-geneigten Arbeitern ist der rückwärtsgewandte Unfug bereits zerschellt. Wo stünde dieses Land mit seinem unreifen Hang zu infantilem Geplänkel ohne die nachhaltigen Leistungen tüchtiger Handwerksbetriebe, sozial-marktwirtschaftlich gesinnter Familienunternehmen, tolle Weltmarktführer bei Produktion und Export? Es ist kaum zu begreifen, dass die leider trägen bürgerlichen Mittelschichten nicht auch freitags blaumachen und als zu viel Steuern zahlende Bürger auf die Straße gehen. Noch einmal Johannes Gross: „Es gibt keine Verlässlichkeit bei Nationen, wo jeder auf Kommando von einem Narrenseil zum anderen wechselt.“ Wie tröstlich erscheint es mir, dass dieses zu oft politisch närrische Land fest in Europa eingebettet ist. Wir, denen kaum etwas noch heilig ist, beten jedes Blümelein am Wegesrand an und hören ergriffen kindsköpfigen Evangelisten zu. Ihnen möchte man frei nach Günter Grass’ Attacke auf den alten Sozialisten Oskar Lafontaine zurufen: „Haltet den Mund und trinkt eure Milch.“

Ihre Meinung? Schreiben Sie unserem Autor: kolumne@rheinische-post.de

(mc)