Frauensache: Warum die besten Aprilscherze wahr sind

Frauensache : Warum die besten Aprilscherze wahr sind

Michelle Obama spricht mit einer Handpuppe, ein Neuseeländer verwettet seinen Namen beim Trinken, und CSU-Politiker Alexander Dobrindt trägt goldene Schuhe – was klingt wie ein schlechter Witz, ist tatsächlich wahr.

Michelle Obama spricht mit einer Handpuppe, ein Neuseeländer verwettet seinen Namen beim Trinken, und CSU-Politiker Alexander Dobrindt trägt goldene Schuhe — was klingt wie ein schlechter Witz, ist tatsächlich wahr.

Morgen ist der 1. April. Oft werden an diesem Tag frei erfundene, meist ziemlich absurde Nachrichten platziert. Manchmal ist dabei kaum zu unterscheiden, was Scherz und was Wirklichkeit ist — selbst für Fachleute nicht. Im vergangenen Jahr etwa hat eine niedersächsische Volkshochschule einen "De-Qualifizierungs-Kurs für Akademiker" angeboten, um sie fit für einfache Berufe zu machen. Kursbeginn: 1. April. Das Datum jedoch hatten einige Journalisten übersehen — und schrieben ernsthaft erregte Artikel. Offenbar wird dem deutschen Bildungssystem so ziemlich alles zugetraut.

Als Warm-up zum morgigen Verschaukeltag gibt es deshalb nun einige Meldungen, die wie ein Aprilscherz klingen, tatsächlich aber Wirkliches berichten.

1. Kermit der Frosch besucht Michelle Obama im Weißen Haus: Die Muppets-Puppe wurde von der First Lady empfangen. Zur Begrüßung küsste der Frosch Obama die Hand und erklärte: "Du bist viel netter als Miss Piggy." Schweinerei!

2. Neuseeländer verwettet seinen Namen beim Trinken: Ein Pokerspiel und viel Alkohol in einer Nacht wurde einem 22-Jährigen zum Verhängnis. Als er einen neuen Personalausweis beantragt, weil sein alter abgelaufen ist, heißt er plötzlich "Full Metal Havok More Sexy N Intelligent Than Spock And All The Superheroes Combined With Frostnova". Havok ist eine Computersoftware, Spock der zweite Offizier der Fernsehserie "Raumschiff Enterprise" und Frostnova eine magische Fähigkeit beim PC-Spiel "World of Warcraft". Zu Deutsch würde der gute Mann ungefähr so heißen: "Voll metallischer Nerd, der intelligenter und sexier ist als Traumschiff-Kapitän Sascha Hehn und all die Superhelden der Schwarzwaldklinik zusammen — mit den Gefrierbrandmonstern und Fleckenzwergen aus der Hausfrauen-Werbung".

3. Jeder dritte Mann ist gegen mehr Frauen in Männerberufen: Das hat eine bundesweite Umfrage anlässlich des Girls' Day ergeben. Die Jungs wollen eben ein wenig unter sich sein und in kerlig-kernigen Jobs ihren Mann stehen, bevor sie abends heimkommen, den Tisch decken, den Müll rausbringen und die Kinder in den Schlaf singen.

4. Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt trägt goldene Schuhe. Der CSU-Politiker ist die Cinderella der deutschen Politik: "Ruckediguh, Gold klebt am Schuh. Der Ministerschuh ist zu groß, wie werden wir den Maut-Unsinn wieder los?"

Ihre Meinung? Schreiben Sie unserer Autorin: kolumne@rheinische-post.de

Hier geht es zur Bilderstrecke: Die besten Aprilscherze aller Zeiten

(RP)