Klimaschutz: Klimaforscher ermahnt Bundesregierung

Klimaschutz : Klimaforscher warnt vor Ende des Multilateralismus

An diesem Montag beginnt in NRW der Petersberger Klimadialog. Anlass für Klimaforscher, die Bundesregierung zu ermahnen. Deutschland verfehlt seine Ziele deutlich.

Deutschlands führender Klimaforscher Hans Joachim Schellnhuber hat die Bundesregierung ermahnt, trotz aller politischen Querelen in der Asylpolitik den Klimaschutz nicht zu vergessen. „Klimarisiken machen nicht an Grenzen halt, egal ob an diesen Polizisten stehen – deshalb ist es gut, wenn sich die Bundesregierung weiter für eine grenzüberschreitende Klimapolitik einsetzt“, sagte Schellnhuber.

„Wer das Ende des Multilateralismus ausruft, verkennt die internationale Natur der heutigen Herausforderungen“, sagte der Chef des Instituts für Klimafolgenforschung und forderte einen raschen Ausstieg aus der Kohle.

Deutschland wird nach Daten der Bundesregierung das selbst gesteckte Ziel, die Treibhausgasemissionen bis 2020 um 40 Prozent gegenüber 1990 zu reduzieren verfehlen.

(mar)
Mehr von RP ONLINE