Katja Kipping: Abgewählter Schatzmeister wirft ihr Intrige vor

Die Linke : Abgewählter Schatzmeister wirft Katja Kipping Intrige vor

Ex-Linke-Schatzmeister Raju Sharma hat Parteichefin Katja Kipping vorgeworfen, Gerüchte über ihn verbreitet zu haben, um seine Abwahl herbeizuführen.

In einem auf seiner Facebook-Seite veröffentlichten Brief beschuldigt er Kipping einer alles übertreffenden "Stil- und Kulturlosigkeit politischen Handelns".

Sharma war auf dem Parteitag am Wochenende dem Brandenburger Bundestagsabgeordneten Thomas Nord in einer Kampfabstimmung erst im zweiten Wahlgang knapp unterlegen. Kipping und ihr Co-Vorsitzender Bernd Riexinger hatten sich zuvor offen für Nord ausgesprochen. In ihrem Umfeld hieß es, sie hätten das Vertrauen in Sharma verloren.
Gründe wurden aber nicht genannt.

Sharma wittert nun eine Intrige. In dem zweiseitigen Brief an Kipping heißt es, er werde das "insbesondere von dir in Delegiertenberatungen und anderen Abstimmungsrunden gestreute und genährte Gerücht eines wie auch immer gearteten Vergehens meinerseits" nicht akzeptieren. Er forderte eine öffentliche Klarstellung Kippings.

Ein Parteisprecher sagte auf dpa-Anfrage, Kipping werde Sharma persönlich antworten. Der 49-jährige Hamburger war vier Jahre Schatzmeister der Linken. Im vergangenen Jahr schied er bereits aus dem Bundestag aus.

(dpa)
Mehr von RP ONLINE