Justizministerin Katarina Barley will System des Populismus aufbrechen

Populismus-Debatte : Justizministerin Barley will System des Populismus aufbrechen

Mit Blick auf das Populismusbarometer 2018, erstellt vom Wissenschaftszentrum Berlin (WZB) und der Bertelsmann Stiftung, hat Bundesjustizministerin Katarina Barley (SPD) dazu aufgerufen, das System des Populismus aufzubrechen.

"Hass und Ablehnung brennen sich nachhaltig ein. Sie werden zu einem Teil unseres Alltags, bis Umdeutungen gar nicht mehr als solche hinterfragt werden", sagte Barley unserer Redaktion. "Wir müssen dieses System aufbrechen, indem wir es hinterfragen und bloßstellen, so wie Populisten versuchen, andere bloßzustellen", sagte die Ministerin. Wer mit Worten Grenzen überschreite, untergrabe stetig und unverhohlen den demokratischen Grundkonsens. "Das Ganze hat System: Immer wieder werden ganze Menschengruppen durch Sprachbilder verunglimpft. Mal ist es die Brechstange, mal nur Nuancen", sagte die SPD-Politikerin. Die in der Studie aufgezeigte Entwicklung zeige, wie sich eine Gesellschaft verändere, wenn Unerhörtes? zu oft unwidersprochen bleibt. "Widerspruch und Engagement sind nicht nur Rechte, sondern auch Pflichten", mahnte Barley.

Mehr von RP ONLINE