Julia Klöckner zur SPD-Debatte: "Unzuverlässiges Hin- und Her schadet der Demokratie"

Julia Klöckner zur SPD-Debatte : "Hin und Her schadet der Demokratie"

CDU-Vize-Chefin Julia Klöckner hat die SPD mit scharfen Worten ermahnt, zu den gemeinsamen Sondierungsbeschlüssen zu stehen. "Dieses unzuverlässige Hin und Her schadet der Glaubwürdigkeit der Politik und schadet der Demokratie", sagte Klöckner unserer Redaktion.

Sie könne verstehen, wenn sich die Bürger genervt abwenden, betonte Klöckner. "Einseitiges Nachverhandeln kann es nicht geben, sondern nur Vertiefungen des Vereinbarten in möglichen Koalitionsverhandlungen. Denn jede Partei ist in den Sondierungstagen bis an ihre Schmerzgrenzen gegangen - Geben und Nehmen sind für alle ein Gesamtpaket", sagte die CDU-Vize-Chefin.

Insofern sei es unverantwortlich, auch gegenüber der Bevölkerung, wenn nun gerade diejenigen, die Mitglied der SPD-Sondierungsgruppe waren und ihre Hand für das Gesamtpaket zustimmend gehoben hätten, kurz danach Vereinbartes wieder infrage stellten. "Entweder wollen sie ihrem Vorsitzenden Schulz massiv schaden, oder sie haben die Sondierungen nicht ernst genommen, weil sie eh vorhatten, eine Regierungsbildung zu torpedieren."

(qua)
Mehr von RP ONLINE