1. Politik
  2. Deutschland

Wowereit hebt Verdienste für Stadt hervor: Johannes Rau ist jetzt Ehrenbürger von Berlin

Wowereit hebt Verdienste für Stadt hervor : Johannes Rau ist jetzt Ehrenbürger von Berlin

Berlin (rpo). Kurz vor Ende seiner Amtszeit erhält Bundespräsident Johanns Rau die Ehrenbürgerwürde der Stadt Berlin. Der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit würdigte die enge Verbindung Raus zu Berlin und dessen Verdienste für die einst geteilte Stadt.

Der scheidende Bundespräsident ist der 113. Ehrenbürger von Berlin. Die Ehrenbürgerwürde ist die bedeutendste Auszeichnung der Stadt. Wowereit und der Präsident des Abgeordnetenhauses, Walter Momper, hoben die engen Kontakte von Rau nach Berlin zu Zeiten der sozialistischen Herrschaft hervor. Rau habe an vielen Stellen als Brückenbauer gewirkt, heißt es im Urkundentext für die Ehrenbürgerwürde. "Als Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen war Johannes Rau der erste westdeutsche Chef einer Landesregierung, der offiziell Ost-Berlin besuchte." Den Machthabern im Ostteil der Stadt sei er stets ein unbequemer Gesprächspartner, den Menschen ein treuer Freund gewesen, auf den sie sich hätten verlassen können. Nach dem Fall der Mauer habe Rau besonders dafür geworben, Verständnis füreinander zu entwickeln. Wowereit erklärte, Johannes Rau sei ein Mann der leisen, aber bestimmten Töne.

In seiner Dankesrede hob Rau, der sich als Ministerpräsident für Bonn als Bundeshauptstadt stark gemacht hatte, die wechselvolle Geschichte von Berlin hervor. "Damals wie heute war Berlin mehr als ein Ort, die Stadt war Brennpunkt von Geschehen und Geschichte und damals zudem Symbol der Konfrontation und der Teilung zwischen Ost und West", sagte Rau laut vorab verbreitetem Redetext. Keine Stadt in Europa habe im vergangenen Jahrzehnt so viel Wandel, so viel Aufbruch, so viel Zuversicht erlebt wie Berlin.

Auch nach Ende seiner Amtszeit als Bundespräsident will der Wuppertaler Berlin verbunden bleiben. "Berlin hat meine Frau und mich gleichermaßen in den Bann geschlagen", sagte er.

Die Verleihung der Ehrenbürgerwürde hat in Berlin eine lange Tradition. Der erste Ehrenbürger wurde Conrad Gottlieb Ribbeck. Weitere Träger dieser Auszeichnung sind Alexander von Humboldt, Heinrich Schliemann, Heinrich Zille, Anna Seghers, George Bush senior, Michael Gorbatschow sowie alle bisherigen Bundespräsidenten.