Joachim Wundrak: Ehemaliger Luftwaffengeneral tritt für die AfD in Hannover an

Jahrelang am Niederrhein stationiert : Ehemaliger Luftwaffengeneral tritt für die AfD an

In Kalkar ist er noch mit Großem Zapfenstreich verabschiedet worden - jetzt soll der ehemalige Luftwaffengeneral Joachim Wundrak für die AfD bei der Oberbürgermeisterwahl in Hannover antreten.

Hunderte Menschen waren nach Kalkar gekommen, um sich das Spektakel anzuschauen. Großer Zapfenstreich für den scheidenden General Joachim Wundrak auf dem historischen Marktplatz der Stadt. Sechs Jahre lang war Wundrak Kommandeur des Zentrums Luftoperationen, Commander des Combined Air Operations Centre in Uedem und Chef des Joint Air Power Competence Centre. Zum Abschied gab es unter anderem die Nationalhymne und Reinhard Meys „Gute Nacht, Freunde“.

Nun will die AfD will bei der Oberbürgermeisterwahl in Hannover mit dem ehemaligen Luftwaffengeneral ins Rennen gehen. Wundrak (64), der bis September vergangenen Jahres bei der Bundeswehr beschäftigt war, müsse am 6. August noch von den Mitgliedern offiziell bestätigt werden, teilte die AfD nach der Ankündigung der Kandidatur vom Mittwochabend mit. Die AfD hat im Stadtrat von Hannover sechs Sitze und war bei der letzten Kommunalwahl auf 8,6 Prozent der Stimmen gekommen.

Die Neuwahl des Oberbürgermeisters am 27. Oktober wird nötig, weil der bisherige Amtsinhaber Stefan Schostok (SPD) nach einer Anklage wegen schwerer Untreue zurückgetreten war. Er soll von unzulässigen Gehaltszulagen für Spitzenbeamte gewusst und diese nicht gestoppt haben.

(lukra/dpa)
Mehr von RP ONLINE