Jens Spahn will Teilzeit-Pflegekräfte zum längeren Arbeiten motivieren

Fachkräftemangel : Spahn will Teilzeit-Pflegekräfte zum längeren Arbeiten motivieren

Angesichts des Pflegekräftemangels in deutschen Kliniken und Heimen dringt Bundesgesundheitsminister Spahn auf bessere Arbeitsbedingungen und Arbeitszeiten. Und er schlägt vor, dass Teilzeitkräfte mehr arbeiten.

Viele Beschäftigte in Heimen und bei ambulanten Diensten hätten ihre Stundenzahl reduziert, sagte Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) der "Augsburger Allgemeinen" vom Donnerstag. Deshalb müssten deren Arbeitsbedingungen in den Blick genommen werden. "Wenn von einer Million Pflegekräften 100.000 nur drei, vier Stunden mehr pro Woche arbeiten würden, wäre schon viel gewonnen."

Es liege nicht "am Geld alleine", dass es zu wenig Pflegekräfte gibt, sagte Spahn der Zeitung. "Vieles ist auch eine Frage der Organisation: faire Schichtpläne, verlässliche Arbeitszeiten, auch mal drei, vier freie Tage am Stück." Aktuell sei die Pflege "der am wenigsten planbare Beruf, den es gibt". Hier müsse an den Rahmenbedingungen gearbeitet werden.

Spahn bezeichnete Pflege als "Megathema" in der alternden Gesellschaft. Es handele sich um "ein Thema, das auf jede Familie zukommen wird und das wir nicht einfach wegreformieren können".

(ham/AFP)
Mehr von RP ONLINE