1. Politik
  2. Deutschland

Irak: Pro & Contra - Deutsche Waffen, wie groß ist die Gefahr?

Pro & Contra : Deutsche Waffen in den Irak - wie groß ist die Gefahr?

Rüstungshilfe für den Kampf gegen die Terrormiliz IS ist quer durch die politischen Lager umstritten: Sind Waffenlieferungen in den Irak notwendig, um einen Völkermord zu verhindern? Wie groß ist die Gefahr, dass die Waffen irgendwann gegen die Lieferanten selbst gerichtet werden könnten? Wir haben Pro & Contra zusammengestellt.

Rüstungshilfe für den Kampf gegen die Terrormiliz IS ist quer durch die politischen Lager umstritten: Sind Waffenlieferungen in den Irak notwendig, um einen Völkermord zu verhindern? Wie groß ist die Gefahr, dass die Waffen irgendwann gegen die Lieferanten selbst gerichtet werden könnten? Wir haben Pro & Contra zusammengestellt.

Nach anfänglichem Zögern hat sich die Bundesregierung bereiterklärt, Rüstungsgüter für den Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) im Irak zu liefern. Ausgenommen sind zunächst Waffen. Das kann sich aber noch ändern. Rhetorisch hat die Bundesregierung bereits die Tür für Waffenlieferungen geöffnet. Ein solcher Schritt ist aber quer durch die politischen Lager heftig umstritten.

Linksfraktionschef Gregor Gysi hat sich dafür ausgesprochen, obwohl seine Partei Waffenexporte eigentlich verbieten will. Der Grünen-Außenpolitiker Omid Nouripour ist gegen Waffenexporte. Er würde stattdessen aber sogar einen Schritt weiter gehen und die Bundeswehr zur Unterstützung der US-Militäroperation einsetzen. In Union und SPD gehen die Meinungen weit auseinander. Hier die Hauptargumente der Befürworter und der Gegner:

PRO

CONTRA

Hier geht es zur Infostrecke: Soll Deutschland Waffen in den Irak liefern?

(dpa)