1. Politik
  2. Deutschland

Sinkende Kraftstoffpreise drücken Teuerung: Inflation auf dem niedrigsten Stand seit zwei Jahren

Sinkende Kraftstoffpreise drücken Teuerung : Inflation auf dem niedrigsten Stand seit zwei Jahren

Wiesbaden (RPO). Die deutlich gesunkenen Energiepreise haben die Inflation in Deutschland auf das niedrigste Niveau seit zwei Jahren gedrückt. Die Verbraucherpreise stiegen im vergangenen Monat lediglich um 1,4 Prozent.

Das teilte das Statistische Bundesamt am Mittwoch in Wiesbaden mit und bestätigte damit seine vorläufigen Schätzungen von Ende November. Damit ging der Preisauftrieb bereits den vierten Monat in Folge zurück und blieb erstmals seit Juni 2007 wieder unter der Zwei-Prozent-Marke. Im Oktober hatte die Inflationsrate noch bei 2,4 Prozent gelegen.

Die Statistikbehörde begründete den geringeren Anstieg der Verbraucherpreise mit Preisrückgängen bei den Mineralölprodukten und mit der starken Teuerung von Energie und Nahrung im November 2007. Im November dieses Jahres erhöhten sich die Energiepreise auf Jahressicht um 1,4 Prozent.

Gas verzeichnete einen Anstieg von 22,4 Prozent. Superbenzin hingegen ging um 14,6 Prozent zurück. Nahrungsmittel lagen im November 2,1 Prozent über dem Niveau des Vorjahresmonats, vor allem Süßwaren waren teurer.

Nach wie vor günstig blieb der Behörde zufolge im Jahresvergleich die Preisentwicklung für langlebige Gebrauchsgüter. Deutlich geringere Preise wiesen unter anderem Notebooks mit einem Rückgang von 25,2 Prozent und Fernseher mit einem Minus von 22,5 Prozent auf.

Der für europäische Zwecke berechnete harmonisierte Verbraucherpreisindex (HVPI) für Deutschland lag im November 2008 ebenfalls um 1,4 Prozent höher als im November 2007. Im Vergleich zum Vormonat sank der Index um 0,6 Prozent. Die Schätzung für den HVPI vom 26. November 2008 wurde damit leicht nach unten korrigiert.

Hier geht es zur Infostrecke: Was Inflation konkret bedeutet

(AFP)