#Horstofcards - Hashtags zur Regierungskrise

Hashtags zur Regierungskrise : #Horstofcards

Der Streit zwischen Angela Merkel und Horst Seehofer dominiert die sozialen Netzwerke. Doch ein griffiger Hashtag hat sich bisher noch nicht durchgesetzt. Ein paar Vorschläge.

Zu jedem politischen Großereignis gehört ein flotter Hashtag. Das Geschacher zwischen CDU und CSU, zwischen Bundeskanzlerin Angela Merkel und ihrem Innenminister Horst Seehofer hat noch keinen hervorgebracht. Es muss besser gehen als #Mersee und #Seehofer.

#Horstofcards

Horst Seehofer ist der bayrische Francis Underwood. Klar, ein bisschen Fantasie gehört dazu. Zwar agiert Seehofer nicht so cool wie der Protagonist von „House Of Cards“ – aber mindestens so durchtrieben ist er. Zum Regierungschef wird er es allerdings nicht mehr bringen.

#Horstcase

Vielen Dank an die Kollegen der „Taz“ für dieses Wortspiel. Der Horst Case ist eingetreten. Schlimmer geht’s nimmer. Bis es dann doch noch schlimmer kommt. Geht Seehofer vielleicht doch noch auf die Kanzlerschaft?

#Ojehofer

Was treibt diesen Mann, der Deutschlands Innenminister ist, aber viel besser als Kriegsminister taugt? Sich noch immer sperren, obwohl Merkel schon mit dem Rest der EU eine Einigung gefunden hat, dann den Rücktritt ankündigen und kurze Zeit später doch nur wieder damit drohen – man mag sich kaum zwischen Mitleid und Augenverdrehen entscheiden.

#Gehofer

Die Verlängerung der Verlängerung der Verlängerung - Seehofers Rücktritt zieht sich länger als der Bau des Berliner Flughafens. Selbst wenn er ihn am Montag (erneut) erklärt, könnte er es sich am Sonntag schon wieder anders überlegt haben. Mach doch endlich Schluss, Horst!

#nocountryforoldmen

Am 4. Juli wird Horst Seehofer 69 Jahre alt. Andere Menschen genießen da schon längst den Ruhestand, züchten Rosen und gehen mit den Enkelkindern Erdbeereis essen. Niemand würde es ihm übelnehmen, wenn er das betonierte Berlin gegen das grüne Bayern eintauschen würde. Fast 50 Heilbäder und Kurorte locken.

#deralte

siehe #nocountryforoldmen

Wir begleiten die Entwicklungen in unserem Live-Blog.

Mehr von RP ONLINE