Horst Seehofer freut sich über 69 Abschiebungen an seinem 69. Geburtstag

Vorstellung des „Masterplans Migration“: Seehofer freut sich über 69 Abschiebungen an seinem 69. Geburtstag

Nach wochenlanger Verzögerung hat Bundesinnenminister Horst Seehofer am Dienstag seinen „Masterplan Migration“ vorgestellt. Bei Twitter sorgte vor allem eins für Empörung: seine Zufriedenheit über Abschiebungen an seinem Geburtstag.

Innenminister Horst Seehofer zeigte sich zufrieden über den jüngsten Abschiebeflug mit ungewöhnlich vielen Menschen nach Afghanistan an seinem Geburtstag. „Ausgerechnet an meinem 69. Geburtstag sind 69 – das war von mir nicht so bestellt – Personen nach Afghanistan zurückgeführt worden. Das liegt weit über dem, was bisher üblich war“, bemerkte der CSU-Chef am Dienstag bei der Vorstellung seines „Masterplans Migration“ in Berlin.

Seehofer will Abschiebungen forcieren und den Ländern dabei Hilfe des Bundes anbieten. Bund und Länder hatten in der vergangenen Woche ungewöhnlich viele Menschen auf einmal mit einem Sammelflug nach Afghanistan abgeschoben und damit die Behörden in Kabul verärgert.

  • Horst Seehofer mit der aktualisierten Version
    Masterplan Migration : Seehofer will Asylwende erreichen

Mit seiner Äußerung löste Seehofer insbesondere bei Twitter-Nutzern - auch Politikern - Empörung aus. „Unfassbar zynisch“, „erbärmlich“, „empathielos“ lauten einige der Kommentare dazu.

(das/dpa)