1. Politik
  2. Deutschland

Hans-Peter Friedrich attackiert Agrar-Bürokratie der Europäische Kommission

"Vom Veggie Day halte ich gar nichts" : Minister Friedrich attackiert Brüsseler Agrar-Bürokratie

Landwirtschaftsminister Hans-Peter Friedrich (CSU) hat die Europäische Kommission zu einer praktikablen Agrarpolitik aufgerufen.

"Wenn der Bauer nur noch am Schreibtisch sitzt, hilft das der Natur gar nichts", sagte Friedrich unserer Redaktion. Bei der Umsetzung der Europäischen Agrarreform müssten die Vorschläge für Umwelt und Naturschutz praktikabel sein. "Die Brüsseler Bürokraten dürfen sich nicht immer weiter von der Realität der Menschen entfernen", kritisierte der CSU-Politiker.

Eine klare Absage erteilte der neue Ernährungsminister den Vorschlägen für einen Wochentag mit fleischfreien Essensangeboten in deutschen Kantinen. "Vom Veggie Day als Maßnahme der nationalen Volkserziehung halte ich gar nichts", betonte Friedrich. Viele Kantinen böten heute schon vegetarische Gerichte an. Jeder könne bewusst entscheiden, was er essen wolle. "Wir werden die Menschen nicht bevormunden", erklärte der Minister.

"Gesunde Ernährung ist keine Frage des Preises", sagte Friedrich auf die Frage, ob die Deutschen für eine gesunde Ernährung mehr Geld ausgeben müssten. Auch mit günstigen Lebensmitteln sei eine ausgewogene Ernährung möglich. "Aber unsere hochwertigen Lebensmittel in Deutschland haben insgesamt eine höhere Wertschätzung verdient", hielt Friedrich fest.

Der Minister eröffnet morgen in Berlin die Grüne Woche als Leistungsschau der internationalen Landwirtschaft in Berlin.

(may-)