1. Politik
  2. Deutschland

Von Beust verabschiedet: Hamburger CDU nominiert Ahlhaus als Bürgermeister

Von Beust verabschiedet : Hamburger CDU nominiert Ahlhaus als Bürgermeister

Hamburg (RPO). Die Hamburger CDU hat wie erwartet Innensenator Christoph Ahlhaus als Bürgermeisterkandidaten nominiert. Auf einem Parteitag am Samstag wurde Ahlhaus fast einstimmig gewählt. Nachdem sich bereits am Freitag der Vorstand der Hamburger Grünen für eine Fortsetzung der schwarz-grünen Koalition mit Ahlhaus als Bürgermeister ausgesprochen hatte, ist die letzte Hürde vor der für Mittwoch geplanten Wahl nun eine Grünen-Mitgliederversammlung.

Mit einer emotionalen Rede hat sich Hamburgs Erster Bürgermeister Ole von Beust (CDU) auf dem Parteitag verabschiedet. Beust sagte sichtlich bewegt, jetzt, da er den Entschluss zu seinem Rücktritt in die Tat umsetze, sei er "emotional, gefühlsmäßig" doch stärker berührt als gedacht. Die Hamburger CDU sei ihm nicht nur politisch, sondern auch persönlich zur Heimat geworden. Die Parteitagsdelegierten feierten Beust noch einmal minutenlang mit stehenden Ovationen.

Beust räumte ein, unter großer persönlicher Belastung gestanden zu haben, ob die Partei erfolgreich sei, Wahlen gewonnen würden oder er persönlich versagen könne. Hinzu sei der zeitraubende Job in vielen Gremiensitzungen der Partei gekommen. Deshalb sei für ihn nach 23 Jahren Landespolitik, darunter acht Jahren als CDU-Fraktionschef in der Hamburgischen Bürgerschaft und neun Jahren als Erster Bürgermeister die Zeit des Wechsels gekommen.

Das C im Parteinamen

Beust appellierte an die Partei, stets dem C im Parteinamen gerecht zu werden und "Demut und Bescheidenheit statt Größenwahn und Anmaßung" zu zeigen. Die CDU müsse für eine maßvolle Politik stehen. "Idealismus und Gutmenschentum" reichten aber nicht aus, wenn sie nicht finanzierbar seien.

"Es waren für mich schöne, bewegende Jahre. Halten wir uns gegenseitig die Treue", sagte Beust abschließend. Er bot seinem designierten Nachfolger Christoph Ahlhaus seine Unterstützung im CDU-Bürgerschaftswahlkampf 2012 an: "Wenn ich gebraucht werde - ich bin dabei."

Zum Abschied überreichte CDU-Landeschef Frank Schira Beust einen symbolischen Anker für dessen tiefe Verankerung in seiner Heimatstadt Hamburg sowie ein Navigationsgerät, da Beust künftig nun selbst Auto fahren müsse.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Ole von Beust - ein schnörkelloser Hanseat

(apd/fb/ddp)