Hamburg will bis zu 1200 Flüchtlinge in Messehalle unterbringen

Bis zu 1200 Menschen : Hamburg will Flüchtlinge in Messehalle unterbringen

Hamburg will bis zu 1200 Flüchtlinge zeitweise in einer Messehalle unterbringen. Die Messegesellschaft habe angeboten, die mit 13.000 Quadratmeter größte Halle bis Ende September zur Verfügung zu stellen, teilte die Innenbehörde am Mittwoch mit.

Auf einem Außengelände sollen zusätzliche sanitäre Anlagen errichtet werden. "Uns geht es darum, den Flüchtlingen - es sind derzeit im Schnitt täglich mehr als 200 - ein Dach über dem Kopf bieten zu können", sagte Behördensprecher Frank Reschreiter.

Im ersten Halbjahr mussten in der Hansestadt mehr als 5700 Flüchtlinge untergebracht werden. Auch in Bremen sind Messehallen bereits zeitweise als Flüchtlingsunterkünfte genutzt worden.

(dpa)