Günther Krause: Ex-Bundesverkehrsminister zu Geldstrafe verurteilt

Urteil in Potsdam: Früherer Verkehrsminister Krause muss Geldstrafe zahlen

Der frühere Bundesverkehrsminister Günther Krause ist im Prozess um Insolvenzverschleppung und Bankrott zu einer Geldstrafe verurteilt worden. Das Amtsgericht Potsdam erließ einen Strafbefehl mit einer Geldstrafe in Höhe von 5400 Euro.

Diese setzt sich aus 180 Tagessätzen zu jeweils 30 Euro zusammen. Die Staatsanwaltschaft hatte den Strafbefehl - eine vom Gericht ohne Verhandlung verhängte Strafe für geringfügige Delikte - am Dienstag kurz zuvor beantragt.

Krauses Anwalt Peter-Michael Diestel nahm den Strafbefehl sofort an. Nach Ablauf der Fristen wäre Krause damit verurteilt. Der 64-Jährige war selbst nicht vor dem Amtsgericht erschienen.

(oko)