1. Politik
  2. Deutschland

Große Mehrheit der Bürger sieht Handlungsbedarf bei Klimaschutz

Sonntagsfrage : Große Mehrheit der Bürger sieht Handlungsbedarf bei Klimaschutz

Rund 81 Prozent der Deutschen haben das Bedürfnis nach mehr Klimaschutz. Die Umfrage „Deutschlandtrend“ stellt dabei allerdings wenig Veränderung zu Einschätzungen von 2019.

Angesichts der aktuellen Hochwasserkatastrophe sieht eine übergroße Mehrheit der Bürgerinnen und Bürger Handlungsbedarf beim Klimaschutz. In der aktuellen Ausgabe des ARD-"Deutschlandtrends im Morgenmagazin" gaben 38 Prozent an, sie sähen "sehr großen" Handlungsbedarf, weitere 43 Prozent sahen "großen" Handlungsbedarf beim Klimaschutz. Diese Einschätzung verbindet der Erhebung zufolge junge wie alte Bürger sowie West- wie Ostdeutsche.

Mehrheiten für "großen" Handlungsbedarf beim Klimaschutz gab es unter den Anhängern aller Bundestagsparteien mit Ausnahme der AfD. Damit hat sich laut "Deutschlandtrend" die Einschätzung der Menschen im Vergleich zu Oktober 2019 nicht verändert. Kurz nach Verabschiedung des Klimapakets der Bundesregierung hatten die Befragten damals den Handlungsbedarf genauso groß eingeschätzt wie aktuell.

In der sogenannten Sonntagsfrage hat die Hochwasserkatastrophe zunächst nicht zu größeren Verschiebungen geführt. Im Vergleich zum ARD-"Deutschlandtrend" vom 1. Juli 2021 gewannen Union, SPD und FDP jeweils einen Prozentpunkt hinzu, die Grünen, die AfD und die Linke verloren jeweils einen Prozentpunkt.

Wenn am Sonntag Bundestagswahl wäre, käme die Union aus CDU und CSU auf 29 Prozent der Wählerstimmen. Die Grünen wären mit 19 Prozent zweitstärkste Kraft. Für die SPD würden sich 16 Prozent entscheiden, für die AfD zehn Prozent. Die FDP käme auf zwölf Prozent der Stimmen und die Linke auf sechst Prozent. Insgesamt käme die derzeitige Regierungskoalition aus Union und SPD nur noch auf 45 Prozent der Stimmen.

Für die Erhebung befragte das Institut Infratest dimap am 20. und 21. Juli genau 1188 Wahlberechtigte in Deutschland. Die Fehlertoleranz liegt bei zwei (bei einem Anteilswert von zehn Prozent) bis drei (bei einem Anteilswert von 50 Prozent) Prozentpunkten.

(june/AFP)