1. Politik
  2. Deutschland

Reform des Unterhaltsrechts: Gleiches Recht für Väter und Mütter

Reform des Unterhaltsrechts : Gleiches Recht für Väter und Mütter

Berlin (RPO). Nach langem Tauziehen hat sich die Koalition auf eine Reform des Unterhaltsrechts geeinigt. Künftig sollen Väter und Mütter bei der Dauer des Betreuungsunterhalt gleich behandelt werden - egal, ob sie verheiratet waren oder nicht.

Den Reformvorschlag stellte Bundesjustizministerin Brigitte Zypries (SPD) am Montag in Berlin vor. Der Gesetzesvorschlag sei ein wichtiger "Schritt hin zu einer modernen Familienpolitik". Damit reagiere man sensibel auf gesellschaftliche Veränderungen. Künftig sollen Mütter und Väter, die ihr Kind betreuen, bei der Dauer des Betreuungsunterhalts gleich behandelt werden. Es kommt also nicht mehr darauf an, ob sie verheiratet waren oder nicht.

Die Rangfolge der Unterhaltsberechtigten wird auf die Kinder ausgerichtet. Deren Betreuungsunterhalt soll in Zukunft Vorrang vor anderen Ansprüchen haben, darunter auch die von früheren Ehepartnern. Das Gesetz wird am Mittwoch im Rechtsausschuss des Bundestages behandelt und könnte im Januar 2008 in Kraft treten.

(afp)