G36: Bundesstaat in Mexiko gibt 2100 G36-Gewehre zurück

Sturmgewehr-Affäre : Mexikanischer Bundesstaat gibt 2100 G36-Gewehre zurück

Der mexikanische Bundesstaat Chihuahua wird rund 2100 Sturmgewehre aus deutscher Produktion an das Verteidigungsministerium des Landes aushändigen. Medien hatten zuvor berichtet, G36-Gewehre der Firma Heckler & Koch seien offenbar illegal in mexikanische Unruheprovinzen geliefert worden.

Ein Beamter teilte am Montag mit, die G36-Gewehre seien von der kommunalen Polizei in dem nördlichen Bundesstaat sowie Bundesbeamten des Landes an der Grenze eingesetzt worden.

Die deutsche Regierung hatte Heckler & Koch 2010 angewiesen, keine Waffen mehr nach Mexiko zu liefern. Hintergrund war der befürchtete Einsatz in Bundesstaaten wie Chihuahua, wo die Menschenrechtslage damals Anlass zur Sorge in Berlin gab.

Behörden des Bundesstaates teilten mit, sie hätten die Waffen seinerzeit vom Verteidigungsministerium bekommen und würden sie dorthin auch wieder zurückbringen.

(ap)