Merz verteidigt Flug zu Lindner-Hochzeit „Verbrauche mit diesem Flugzeug weniger Sprit als jeder Dienstwagen“

Berlin · Für diese Art der Anreise hagelte es Kritik von vielen Seiten: Jetzt hat CDU-Chef Friedrich Merz sein Kommen mit dem Privatflugzeug zur Hochzeit von Finanzminister Christian Lindner verteidigt. Er bereue nicht, mit dem Flugzeug angereist zu sein, sagte Merz im ZDF-„Sommerinterview“. Und erklärte auch warum.

 Friedrich Merz und seine Frau Charlotte sind mit ihrem Privatflieger zur Hochzeit von Christian Lindner nach Sylt geflogen (8. Juli 2022).

Friedrich Merz und seine Frau Charlotte sind mit ihrem Privatflieger zur Hochzeit von Christian Lindner nach Sylt geflogen (8. Juli 2022).

Foto: dpa/Axel Heimken

„Um es mal auf den Punkt zu bringen: Ich verbrauche mit diesem kleinen Flugzeug weniger Sprit als jeder Dienstwagen eines Mitgliedes der Bundesregierung. Und deswegen fliege ich.“ Er nutze sein Flugzeug vor allem für berufliche Zwecke. „Ich stehe dazu, und es ist, wenn Sie so wollen, ein alter Traum von mir. Immer schon gewesen.“

Die Bilder von Merz und seiner Frau Charlotte hatten Anfang Juli Schlagzeilen gemacht. Der CDU-Chef steuerte die Maschine selbst nach Sylt, wo FDP-Chef Lindner und die Politik-Reporterin Franca Lehfeldt heirateten.

Bundeslandwirtschaftsminister Cem Özdemir (Grüne) antwortete am Sonntagabend bei Twitter. Als Mitglied der von Friedrich Merz angesprochenen Bundesregierung erlaube er sich einen schnellen Faktencheck: „Mein Dienstwagen ist ein E-Auto und verbraucht deshalb direkt gar keinen Sprit. Mein Fahrrad auch nicht“, schrieb Özdemir und postete dazu einen Zwinkersmiley.

(felt/dpa)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort