1. Politik
  2. Deutschland

RAF-Terroristin Mohnhaupt: Freilassung stößt auf geteiltes Echo

RAF-Terroristin Mohnhaupt : Freilassung stößt auf geteiltes Echo

Stuttgart (RPO). Die vorzeitige Freilassung der früheren RAF-Terroristin Brigitte Mohnhaupt stößt auf ein geteiltes Echo. Bayerns Innenminister Beckstein (CSU) zeigte sich enttäuscht von der Gerichtsentscheidung. RAF-Anwalt Hans-Christian Ströbele bewertete sie als normalen juristischen Vorgang. Der Vorsitzende der Gewerkschaft der Polizei (GdP), Konrad Freiberg, sagte: "Es bleibt ein Gefühl von Bitterkeit."

Das Oberlandesgericht (OLG) in Stuttgart hatte am Montagmorgen entschieden, dass Brigitte Monhaupt nach 24 Jahren hinter Gittern vorzeitig in die Freiheit entlassen wird. Der Rest ihrer lebenslangen Freiheitsstrafe wurde zur Bewährung ausgesetzt. Den Tag der Entlassung legten die Richter auf den 27. März fest, die Bewährungszeit auf fünf Jahre. Politiker von SPD und Grünen bewerteten die Entscheidung vor dem Hintergrund der Gesetzeslage als konsequent.

Polizeigewerkschaft enttäuscht

Verurteilt wegen fünffachen Mordes

(afp2)