1. Politik
  2. Deutschland

Gerhard Papke: FDP-Fraktionschef liebäugelt mit Rot-Gelb in NRW

Gerhard Papke : FDP-Fraktionschef liebäugelt mit Rot-Gelb in NRW

Bielefeld (RPO). Der FDP-Fraktionschef in Nordrhein-Westfalen, Gerhard Papke, schließt eine Koalition mit der SPD auf Landesebene nicht aus. Zwar wolle seine Partei die Koalition mit der CDU nach der Landtagswahl am 9. Mai fortsetzen, aber "Koalitionen sind Bündnisse auf Zeit und keine Liebesehen."

Es habe in der langen Geschichte des Landes auch andere Koalitionen der FDP gegeben, sagte Papke der in Bielefeld erscheinenden Zeitung "Neue Westfälische" weiter. "Das blenden wir nicht aus. Wir erinnern uns durchaus daran, dass wir über viele Jahre mit der SPD regiert haben. Die Koalition mit der CDU, die wir fortsetzen wollen, bedeutet nicht, dass wir andere Koalitionen mit der FDP in NRW für alle Zeiten ausschließen", sagte Papke weiter.

Eine Koalition zwischen SPD und FDP auf Landesebene hat es zuletzt in Rheinland-Pfalz gegeben, bis die Sozialdemokraten unter Kurt Beck dort 2006 die absolute Mehrheit errangen.

Bisher ist völlig offen, wer nach der Landtagswahl am 9. Mai 2010 regieren wird. Die jüngste Umfrage von November 2009 sieht für die derzeit regierende schwarz-gelbe Koalition keine Mehrheit mehr.

SPD-Landeschefin Hannelore Kraft schließt ebenso wie die Grünen in NRW ein linkes Dreierbündnis aus SPD, Linken und Grünen nicht aus. Sie halte die Linkspartei zwar für "nicht regierungs- und koalitionsfähig". Dies sei aber eine "Bewertung nach jetzigem Stand", sagte sie am Donnerstag vor Journalisten in Düsseldorf. Auch Schwarz-Grün ist nicht ausgeschlossen, nur einer "Jamaika"-Koalition aus CDU, FDP und Grünen haben die NRW-Grünen im Vorfeld ausgeschlossen.

(DDP/sdr)