Emnid: SPD schiebt sich in Umfrage wieder an den Grünen vorbei

Genossen mit Rückenwind: SPD schiebt sich in Umfrage wieder an den Grünen vorbei

Erstmals seit Mitte Oktober liegt die SPD in einer Emnid-Umfrage wieder vor den Grünen und wäre damit zweitstärkste Kraft im Bundestag. Ein Grund könnte die aktuelle Debatte über die Grundrente sein.

Wie die „Bild am Sonntag“ berichtete, gewannen die Sozialdemokraten zwei Punkte hinzu auf 19 Prozent. Die Grünen hingegen büßten zwei Punkte ein und erreichten 15 Prozent.

Stärkste Kraft blieben die Unionsparteien mit unverändert 30 Prozent. Die AfD verharrte bei 13 Prozent. Die Linke legte einen Punkt auf 10 Prozent zu, die FDP verlor dagegen einen Punkt auf acht Prozent.

Eine mögliche Interpretation für den Rückenwind in den den Umfragen könnte die aktuelle Debatte über die Grundrente sein. Union und SPD hatten im Koalitionsvertrag die Einführung einer Grundrente verabredet. Sie ist für Menschen mit vielen Rentenbeitragsjahren gedacht, die als Geringverdiener trotzdem nur niedrige Rentenansprüche haben.

Rente, Grundrente, Grundsicherung - Wie berechnet man das eigentlich?

Dabei ist auch vorgesehen, die Bedürftigkeit der Betroffenen zu überprüfen. Die Initiative für die Grundrente war von der SPD ausgegangen.

(csi/dpa)
Mehr von RP ONLINE