Dresden: "Pegida" plant Kundgebung schon für Sonntag

Dresden : "Pegida" zieht Kundgebung auf Sonntag vor

Das islamkritische "Pegida"-Bündnis zieht die für Montag in Dresden angekündigte Kundgebung auf Sonntagnachmittag vor. In ironischem Ton hieß es, man wolle den Teilnehmern den Besuch eines Gratis-Konzerts ermöglichen.

Das bestätigte eine Sprecherin der Stadt am Freitag. Demnach wurde von "Pegida" für Sonntag eine Kundgebung mit 25.000 Teilnehmern angemeldet. Ort und Zeit waren zunächst unklar.

Das islamkritische "Pegida"-Bündnis wird eine Kundgebung abhalten, aber nicht wie bisher meist einen "Abendspaziergang". "Ohne Gratiskonzert, ohne Bezahlung" und "Jetzt erst recht", hieß es auf der "Pegida"-Facebook-Seite mit Bezug auf eine ebenfalls am Montagabend geplante Konzertveranstaltung, zu der unter dem Motto "Offen und bunt — Dresden für alle" unter anderem Herbert Grönemeyer, Jan-Josef Liefers, Silly und Keimzeit erwartet werden.

Am vergangenen Montag war die "Pegida"-Kundgebung wegen einer Terrordrohung von Islamisten gegen den inzwischen zurückgetretenen "Pegida"-Chef Lutz Bachmann abgesagt worden. Auch alle anderen öffentlichen Veranstaltungen wurden untersagt.

(dpa)
Mehr von RP ONLINE