Menschen, Digitalisierung, Förderung...: Die häufigsten Wörter im Koalitionsvertrag

Menschen, Digitalisierung, Förderung... : Die häufigsten Wörter im Koalitionsvertrag

177 Seiten lang ist der Koalitionsvertrag zwischen Union und SPD. Aber wie viel SPD, CDU und CSU steckt wörtlich genommen drin? Wir haben uns angeschaut, wie oft inhaltliche Begriffe aus dem Vertrag in den Wahlprogrammen vorkommen.

  • Menschen/Mensch
  • 114 mal steht das Wort im Koalitionsvertrag. Zum Beispiel wenn es um Arbeitsplätze oder Menschenrechte geht. Es ist das Substantiv, das nach Deutschland (197) am häufigsten überhaupt in dem Dokument steht.
  • Im Wahlprogramm der SPD findet sich das Wort 128 mal. Damit ist es in dem Programm das am häufigsten geschriebene Substantiv.
  • Die CDU erwähnt "Menschen" 84 mal in ihrem Wahlprogramm, zweimal schreibt sie zudem "Mensch". Die CSU schreibt 48 mal "Menschen" und dreimal "Mensch" - vier Mal mehr als "Bayern". Allerdings ist das CSU-Wahlprogram auch etwas kürzer als die der anderen beiden Parteien.
  • Ländern/Länder Die deklinierte Form von "Länder" findet sich 104 mal im Koalitionsvertrag. 48 Mal steht dort "Länder". Immer wieder geht es um die Zusammenarbeit mit den (Bundes-)Ländern oder wie diese gestärkt werden sollen. Themen, die auch in den Wahlprogrammen wichtig waren. 31 mal steht "Ländern", 16 mal "Länder" im CDU-Programm. 26 mal findet man "Ländern" bei der SPD und 18 mal "Länder", nur jeweils acht mal tauchen beide Wörter bei der CSU auf.
  • Digitalisierung
  • Ausbau der Digitalisierung an Schulen, in der Forschung oder Hilfe bei der Digitalisierung für Ältere - 90 Mal steht das Wort im Vertrag für eine mögliche Koalition. 31 mal hat die SPD es in ihrem Wahlprogramm. Die CDU 26 mal, die CSU sieben mal.
  • Förderung
  • Gefördert werden soll nicht nur die Digitalisierung, auch Bildung, Forschung, Gleichstellung oder Innovationen. Genannt wird das Wort - ohne Zusätze wie Ausbildungsförderung - 87 mal. In den Wahlprogrammen findet es sich deutlich seltener: Bei der SPD 21 mal, bei CDU und CSU je 14 mal.
  • Unternehmen
  • 84 mal im Vertrag enthalten sind die Unternehmen. Ein wichtiger Fokus des SPD-Wahlprogramms, wo sie vor allem in die Pflicht genommen werden. Im Wahlprogramm der Sozialdemokraten wird der Begriff 60 mal erwähnt, bei CDU und CSU jeweils nur elf Mal.
  • Europa/Europas
  • Ein zentrales Thema der SPD: 70 mal steht "Europa" in ihrem Wahlprogramm - und sogar 77 mal im Koalitionsvertrag. Die CDU schreibt 40 mal Europa, die CSU 23 mal. Der Genetiv von Europa steht 16 mal im Koalitionsvertrag - 15 mal bei der SPD, vier mal bei der CDU und neun mal bei der CSU.
  • Zusammenarbeit
  • Zusammenarbeit zwischen Bund und Ländern, zwischen Politik und Wirtschaft, Deutschland und Europa - Zusammenarbeit ist im Koalitiosnvertrag (74 mal) wichtig. Die SPD hat den Begriff in ihrem Wahlprogramm 20 mal verwendet. Bei der CDU kommt er 17 mal vor. Die CSU schreibt nur drei mal "Zusammenarbeit".
  • Bildung
  • 71 mal findet die Bildung Erwähnung im Vertrag - etwa als schulische Bildung, politische Bildung, digitale Bildung. Im SPD-Wahlprogramm steht der Schlüsselbegriff 42 mal, bei der CDU sind es 29, bei der CSU acht mal.
  • Arbeit
  • Dieses Wort taucht 69 mal im Koalitionsvertrag auf. Der SPD war dieser Bereich besonders wichtig. Das zeigt auch die Auszählung der Wörter: 79 mal steht es im Wahlprogramm der Sozialdemokraten. Die Union hat zusammen 36 mal "Arbeit" geschrieben (CDU: 26 mal; CSU: 10 mal).

Betrachtet man sämtliche Wörter aus Koalitionsvertrag und den Wahlprogrammen, fällt auf, dass das Wort "wollen" bei allen mit Abstand vorne liegt. Ausgenommen aus dieser Erhebung sind Wörter wie: "der", "die", "das", "und" oder "auch". Auch "muss" , "stärken" und "Deutschland" kommen in allen Dokumenten sehr oft vor.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Die Wörter in Koalitionsvertrag und Wahlprogrammen

Mehr von RP ONLINE