DGB-Chefin sieht Alarmsignal Digitalisierung belastet 40 Prozent der Beschäftigten

Berlin · Die Digitalisierung der Arbeitswelt belastet viele Arbeitnehmer und die Anforderungen wachsen. Das ergab eine Befragung des Deutschen Gewerkschaftsbundes bei Tausenden Beschäftigten. DGB-Chefin Yasmin Fahimi fordert mehr Beteiligung der Arbeitnehmer. Die Studie sei ein Alarmsignal.

 83 Prozent der Beschäftigten nutzen digitale Arbeitsmittel. Bei 40 Prozent sorgt die Digitalisierung jedoch für eine stärkere Belastung. Das ergab der „DGB-Index Gute Arbeit 2022“.

83 Prozent der Beschäftigten nutzen digitale Arbeitsmittel. Bei 40 Prozent sorgt die Digitalisierung jedoch für eine stärkere Belastung. Das ergab der „DGB-Index Gute Arbeit 2022“.

Foto: dpa-tmn/Franziska Gabbert
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort