1. Politik
  2. Deutschland

Deutschlandtag: Ralph Brinkhaus ruft Union zu Zusammenhalt auf

Deutschlandtag der Jungen Union : Ralph Brinkhaus nennt Wahlergebnis „vernichtend“

Der Fraktionsvorsitzende von CDU und CSU im Deutschen Bundestag hat die Schwesterparteien beim Deutschlandtag der Jungen Union zum Zusammenhalt aufgerufen. Scharfe Kritik erhob er an den Indiskretionen aus interenen Sitzungen der Union.

Der Fraktionsvorsitzende von CDU und CSU im Bundestag ruft die Union nach der Niederlage bei der Bundestagswahl zur Geschlossenheit auf. „Wir müssen ändern, wie wir zusammenarbeiten“, sagte Ralph Brinkhaus bei Deutschlandtag der Jungen Union am Sonntag in Münster. Dabei müsse Loyalität und Zusammenhalt wieder im Mittelpunkt stehen. Brinkhaus verwies als positives Beispiel im Wahlkampf auf die SPD, die gestanden habe wie ein Block. „Nach einem Ereignis wie dem am 26. September kann man nicht nur Normalität übergehen und so weiter machen“, sagte der Politiker aus dem Kreis Gütersloh. Er bezeichnete das historisch schlechteste Ergebnis bei einer Bundestagswahl als „vernichtend“.

Brinkhaus griff mit Hinweis auf Indiskretionen aus internen Sitzungen Parteifreunde scharf an. „Es ist eine Frage der Haltung. Internes muss intern bleiben“, sagte der Fraktionsvorsitzende. Wer die Haltung nicht habe, dass der politische Gegner nicht in der eigenen Partei ist, der könne den Weg zurück ins Kanzleramt nicht mitgehen.

Brinkhaus gilt neben dem Wirtschaftsexperten Friedrich Merz, Gesundheitsminister Jens Spahn, Außenpolitiker Norbert Röttgen und Wirtschaftspolitiker Carsten Linnemann als möglicher Bewerber für die CDU-Spitze und damit als Nachfolger von Parteichef Armin Laschet.

(th/dpa)