Vetternwirtschaft bei Georg Winter? Der nächste CSU-Mann tritt zurück

München · Der im Zuge der Affäre um die Beschäftigung von Familienmitgliedern massiv unter Druck geratene CSU-Politiker Georg Winter tritt als Chef des Haushaltsausschusses des bayerischen Landtags zurück. Das teilte Winter am Montagabend mit. Zuvor hatte der Bayerische Rundfunk darüber berichtet.

 Georg Winter (rechts) hat seinen Posten als Chef des Haushaltsausschusses des bayerischen Landtags niedergelegt.

Georg Winter (rechts) hat seinen Posten als Chef des Haushaltsausschusses des bayerischen Landtags niedergelegt.

Foto: dpa, ag_cu sja

Winter soll im Jahr 2000 und danach mit der Anstellung seiner damals noch minderjährigen Söhne gegen das bayerische Abgeordnetenrecht verstoßen haben.

Am vergangenen Donnerstag war bereits CSU-Fraktionschef Georg Schmid über die üppig entlohnte Beschäftigung seiner Frau als Büro-Mitarbeiterin gestürzt. Außer Schmid hatten zuletzt noch weitere 16 CSU-Abgeordnete Ehegatten und Kinder angestellt. Der Landtag hatte diese Praxis im Jahr 2000 verboten, Altverträge blieben davon unberührt.

(dpa/felt)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort