1. Politik
  2. Deutschland

Daniel Bahr führte Zusatzversicherung ein: Schon 400.000 "Pflege-Bahr"-Verträge

Daniel Bahr führte die Zusatzversicherung ein : Immer mehr Menschen schließen "Pflege-Bahr" ab

Immer mehr Menschen schließen eine staatlich geförderte Pflegeversicherung ab. Bis Ende Januar waren insgesamt rund 400.000 Verträge für den sogenannten "Pflege-Bahr" unter Dach und Fach, wie ein Sprecher des Verbandes der privaten Krankenversicherung (PKV) am Dienstag in Berlin bestätigte.

Die privaten Versicherer erwarten, dass noch in diesem Jahr die Marke von einer Million Verträge erreicht wird. Ende Oktober waren es erst gut 330.000 Abschlüsse.

Die private Zusatzversicherung für den Pflegefall war Anfang 2013 vom damaligen Gesundheitsminister Daniel Bahr (FDP) eingeführt worden. Wer die Zusatzversicherung abschließt, bekommt unter bestimmten Voraussetzungen monatlich fünf Euro Zuschuss vom Staat für eine Pflege-Tagegeldversicherung. Ziel war es, mehr Anreize für die private Pflegevorsorge zu geben, weil die gesetzliche Pflegeversicherung im Ernstfall nur einen Teil der Kosten abdeckt.

Anfangs startete der "Pflege-Bahr" schleppend: Während es in den ersten Monaten nur etwas mehr als 200 Abschlüsse pro Arbeitstag gab, waren es im Sommer etwa 1000 Verträge. Mittlerweile werden nach Angaben des PKV-Sprechers pro Werktag rund 1600 Verträge abgeschlossen.

(AFP)