Hohe Infektionszahlen trotz Teil-Lockdown Merkel will vor Weihnachten über weitere Corona-Strategie entscheiden

Berlin · Angesichts erneut steigender Corona-Zahlen steigt die Besorgnis – auch bei Bundeskanzlerin Angela Merkel. Kanzleramtschef Helge Braun (CDU) und Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) plädieren für ein erneutes Bund-Länder-Spitzentreffen vor den Feiertagen. Ihnen reichen die Maßnahmen nicht.

 Bundeskanzlerin Angela Merkel (Archivfoto).

Bundeskanzlerin Angela Merkel (Archivfoto).

Foto: AP/Markus Schreiber

Angela Merkel kommt am Montag sofort auf den Punkt: In der Corona-Pandemie ginge es nicht um das Prinzip Hoffnung, sondern ums Handeln. „Es wird viel zu viel über Glühweinstände gesprochen und zu wenig über Krankenschwestern und Pflegern, die zur Zeit die Coronakranken betreuen“, sagt die Kanzlerin am Montag in der Sitzung der Unionsfraktion. Man müsse vor Weihnachten entscheiden, wie man die Zahlen wieder herunter bekomme. Die aktuellen Maßnahmen seien offenbar nicht nachhaltig genug. Ausdrücklich begrüßt habe Merkel die jüngsten schärferen Beschlüsse von Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU), so berichten es Teilnehmer der Sitzung unserer Redaktion.