1. Politik
  2. Deutschland

CDU-Wirtschaftsflügel fordert Klarheit von Markus Söder in Kanzer-Frage

„Sonst drohen Spannungen“ : CDU-Wirtschaftsflügel fordert Klarheit von Söder in K-Frage

Will Markus Söder nun in das Rennen um die Kanzlerkandidatur einsteigen oder nicht? Carsten Linnemann, der Vorsitzende des CDU-Wirtschaftsflügel, hat eine Entscheidung des bayrischen Ministerpräsidenten gefordert.

Berlin (AFP) - Der CDU-Wirtschaftsflügel hat vom CSU-Vorsitzenden Markus Söder baldige Klarheit über eine mögliche Kanzlerkandidatur für die Union gefordert. Der stellvertretende Unions-Fraktionsvorsitzende und Vorsitzende der Mittelstandsvereinigung MIT, Carsten Linnemann, sagte dem Nachrichtenmagazin "Focus" (Samstagsausgabe), "die Entscheidung für einen neuen CDU-Parteivorsitzenden ist unweigerlich mit der Frage der Kanzlerkandidatur verbunden".

Deswegen müssten die Delegierten des CDU-Parteitags wissen, ob die CSU einen eigenen Kanzlerkandidaten aufstellen wolle oder nicht. "Ansonsten drohen Spannungen, die der Union insgesamt schaden könnten", sagte Linnemann dem "Focus".

Söder hatte eigene Ambitionen aufs Kanzleramt wiederholt ausgeschlossen. Angesichts guter Umfragewerte gibt es allerdings Spekulationen, ob er nicht doch an einer Kanzlerkandidatur interessiert sein könnte. Die Nachfolge der CDU-Vorsitzenden Annegret Kramp-Karrenbauer wird auf einem Parteitag im Dezember entschieden. Kandidaten sind bislang offiziell der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Armin Laschet, Ex-Unionsfraktionschef Friedrich Merz sowie der ehemalige Bundesumweltminister Norbert Röttgen.

(mja/AFP)