1. Politik
  2. Deutschland

Auch Familien erhalten Nachlass: CDU-Mitglieder erhalten Krankenversicherungs-Rabatt

Auch Familien erhalten Nachlass : CDU-Mitglieder erhalten Krankenversicherungs-Rabatt

Die knapp 500.000 Mitglieder der CDU und deren Familien bekommen einem Medienbericht zufolge einen Rabatt auf private Krankenversicherungen bei der Axa.

Um ihren Mitgliedern einen Preisnachlass von fünf Prozent zu sichern, habe die CDU mit dem Versicherer einen Gruppenvertrag geschlossen, berichtete der "Spiegel". Die Axa könne zudem die Parteimitglieder nicht ablehnen, auch wenn sie schwer krank seien.

Dem Bericht zufolge sitzen im Axa-Aufsichtsrat die frühere CDU-Oberbürgermeisterin von Frankfurt am Main, Petra Roth, und Ex-Unionsfinanzexperte Friedrich Merz.

Bislang nutzen nur 243 Mitglieder die Möglichkeit

Aus der Parteizentrale in Berlin hieß es auf dapd-Anfrage, die CDU Deutschlands habe 1999 einen normalen Gruppenversicherungsvertrag mit der AXA (damals AXA Colonia Krankenversicherungs AG) geschlossen, der allen CDU-Mitgliedern offen stehe. Die Partei selbst genieße hiervon keine Vorteile, "sondern alleine die Versicherten profitieren von den Konditionen". Daher handele es sich auch nicht um Sponsoring oder Parteienfinanzierung.

Die Anziehungskraft der AXA scheint allerdings nicht besonders groß zu sein. Nach CDU-Angaben hatten im Januar 2012 nur 243 Mitglieder solche Versicherungsverträge. Weiter hieß es im Konrad-Adenauer-Haus: "Vergleichbare Angebote haben wir übrigens auch von Vodafone und T-Mobile für unsere Mitglieder im Angebot. Auch hier handelt es sich um die Standard-Verträge dieser Unternehmen, die für sehr viele Gruppen, Vereine und Verbände angeboten werden."

Die CDU wies laut "Spiegel" Vorwürfe zurück, dass der Deal verstecktes Sponsoring sei. Ein Axa-Sprecher sagte dem Magazin, der Konzern verfolge "beim Versicherungsschutz keine parteipolitischen Interessen".

Axa, eine Tochter des gleichnamigen französischen Konzerns, gehört zu den größten Versicherern in Deutschland.

Dem Bericht zufolge gibt es auch einen Vertrag über einen Fünf-Prozent-Rabatt zwischen der FDP und der privaten Krankenversicherung DKV. SPD, Grüne und Linke bieten ihren Mitgliedern demnach keine vergünstigten Krankenversicherungen.

(AFP/dapd)