Cannabisagentur will 2000 Kilogramm Hanf pro Jahr für medizinische Zwecke anbauen

Für medizinische Zwecke : Cannabisagentur will 2000 Kilogramm Hanf pro Jahr anbauen

Die neue Cannabisagentur des Bundes will den Hanfanbau zu medizinischen Zwecken nach einem Medienbericht stark ausbauen. 2021 und 2022 wolle sie im staatlichen Auftrag je 2000 Kilogramm Cannabis in Deutschland anbauen lassen.

Das schreibt das Nachrichtenmagazin "Spiegel" und bezieht sich auf Unterlagen zum Vergabeverfahren, die das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) erstellt habe.

Rechnerisch entspreche die Jahresmenge dem Durchschnittsverbrauch von fast 5500 Patienten. Bisher haben rund 1000 Patienten eine Ausnahmegenehmigung für Cannabis. Für sie werden 365 Kilogramm Cannabis pro Jahr benötig. Der Weg für Cannabis als Medizin auf Kosten der Krankenkassen wird durch ein neues Gesetz von Gesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) frei, das Bundestag und Bundesrat vor kurzem beschlossen haben.

Bei medizinischen Ausnahmefällen ist es in Deutschland möglich, Hanf selbst anzubauen. Wie Sie Hanf züchten und wann Sie das dürfen, lesen Sie hier.

(felt/dpa)
Mehr von RP ONLINE