Bundeswehr hat fast eine halbe Milliarde Euro in Afghanistan verbaut

Auslandseinsatz : Bundeswehr hat fast eine halbe Milliarde Euro in Afghanistan verbaut

Die Bundeswehr hat in Afghanistan während ihres dortigen Einsatzes insgesamt knapp eine halbe Milliarde Euro für Feldlager, Flugplätze und andere bauliche Maßnahmen ausgegeben.

Das geht aus der Antwort des Verteidigungsministeriums auf eine schriftliche Frage des Grünen-Abgeordneten Tobias Lindner hervor, die unserer Redaktion vorliegt.

Demnach flossen in den 15 Jahren des Afghanistan-Einsatzes zwischen 2001 und 2015 insgesamt 469 Millionen Euro in Bundeswehr-Einsatzliegenschaften. Nach dem Ende des Mandats am 31. Dezember 2015 gingen die Gebäude großteils in afghanische Hände über. Ein Teil davon - etwa in Kundus - verfällt nun zusehends.

Für den Schutz der Soldaten in Afghanistan seien die Ausgaben notwendig gewesen, sagte Lindner. "Wenn man jedoch sieht, dass manche dieser Gebäude nun teilweise verfallen, wird deutlich, dass die Konzepte für eine Anschlussnutzung oftmals nicht optimal waren", kritisierte der Haushaltspolitiker. "Wenn man die Kosten und den jetzigen Zustand der Gebäude betrachtet, so hat die Bundeswehr mancherorts sicherlich auch zu komplex und teuer gebaut." Derzeit helfen noch 980 Soldaten weiter beim Aufbau des Landes.

(mar)
Mehr von RP ONLINE