1. Politik
  2. Deutschland
  3. Bundestagswahl

Tops und Flops der Parteien in Nordrhein-Westfalen: Anteil der Zweitstimmen

Wer hat wo die meisten Zweitstimmen geholt? : Tops und Flops der Parteien in Nordrhein-Westfalen

Welche Partei hat in welchem Wahlkreis in Nordrhein-Westfalen die meisten Zweitstimmen geholt – und in welchem die wenigsten? Ein Überblick.

Was für die eine Partei Hochburg ist, ist für die andere mitunter feindliches Gebiet. Tops und Flops bei den Zweitstimmen in Nordrhein-Westfalen:

Den höchsten Zweitstimmenanteil konnte die SPD mit 38,2 Prozent im Wahlkreis Herne-Bochum II erzielen. Am schlechtesten lief es für die Sozialdemokraten in Köln II, wo sie nur auf 21,1 Prozent kam.

Die CDU war in Borken II am stärksten, wo sie 36,6 Prozent holte. In Köln III waren es dagegen nur 17,8 Prozent.

Köln II war für eine andere Partei der Gewinner-Wahlkreis: Die Grünen erzielten dort mit 31,9 Prozent ihr bestes Zweitstimmenergebnis. Im Wahlkreis Olpe-Märkischer Kreis I konnten die Grünen dagegen nur 9,9 Prozent einfahren.

Die FDP hatte in Düsseldorf I mit 15,9 Prozent ihren stärksten Wahlkreis. Am schlechtesten lief es für die Freidemokraten in Duisburg II - nur 8,1 Prozent holte die Partei dort.

Die AfD kam in Gelsenkirchen auf 12,8 Prozent. In Münster landete sie bei 2,9 Prozent.

Die Linke konnte in Köln III 6,4 Prozent erreichen. In Borken II erzielte sie nur 2,4 Prozent.

(bora/dpa)