1. Politik
  2. Deutschland
  3. Bundestagswahl

Neuer Wahlwerbe-Spot mit Tücken: Seehofer hat Visionen

Neuer Wahlwerbe-Spot mit Tücken : Seehofer hat Visionen

Kürzlich polterte Horst Seehofer leidenschaftlich für die Maut. Nun lernt man eine neue Facette des CSU-Vorsitzenden kennen. Im neuen Wahlwerbe-Spot gibt er sich nachdenklich und visionär. Ein Detail im Video wirft dennoch Fragen auf.

Die für alle Bayern wohl wichtigsten Worte spricht der Ober-Bayer der CSU, Horst Seehofer, gleich in den ersten Sätzen aus: "Bayern hat einen ungewöhnlich hohen Standard in allen Bereichen erreicht: Wirtschaft, Finanzen, Bildung, Kultur. Ich sage immer: Vorstufe zum Paradies." Balsam für das ohnehin nicht schwach ausgeprägte Selbstbewusstsein der Süddeutschen. In wenigen Wochen ist Landtagswahl.

Und doch ist in dem neuen Wahlwerbe-Spot der Christsozialen ("Horst Seehofer und seine Vision für Bayern") einiges anders. In 91 Sekunden lernt der politische Betrachter einen zurückhaltenden CSU-Vorsitzenden und Ministerpräsidenten kennen. Seehofer, sonst einer der lautstarken Wortführer der deutschen Politik, stützt seinen Kopf ab und blickt immer wieder nachdenklich in den Raum. Eine Gaststube bietet Seehofer Raum für Visionen.

Philosophisch wird Seehofer wenn er, bedächtig sprechend, erklärt: "Die größte Gefahr für die Zukunft lauert immer im Erfolg der Gegenwart. Notwendig sind jetzt Visionen, wie wir das Erreichte stabilisieren können. Oder vielleicht noch ausbauen können."

Seehofer: "Schaut auf Bayern"

Kurze Pause. Die Kamera fährt dicht an das Gesicht Seehofers heran. Jetzt wird es staatstragend: Trompeten-Bläser setzen ein. Ein dramatischer Moment für die CSU und ihre Wähler. Es ist Wahlkampf. Doch kurz nach dem Einsatz der Bläser wirft ein Randaspekt im Video Fragen auf.

Auf dem langen Tisch steht nämlich nicht viel: An dem einen Ende ein Laib Brot. Direkt vor Seehofer ein Glas Wasser und ein Frühstücksbrettchen mit einem Apfel. Geschnitten, fünf Scheiben. Nur, was suchen Salz- und Pfefferstreuer da, Seite an Seite mit einem Apfel? Womöglich hat Seehofer eine besondere, kulinarische Vorliebe. Diese Frage wird im Spot indes nicht beantwortet.

Zurück zum Thema: Bayern. Seehofer möchte für eine weitere Legislaturperiode gewählt werden. "Wie geht es dem Land und den Leuten, für die du Verantwortung trägst? Stimmt der Politikstil, den wir noch predigen, mit dem wir uns verhalten überein?" Es gehe um Investitionen in Bildung und Forschung, sagt Seehofer. Er blickt in die Ferne der Gaststube.

"Schaut auf Bayern. Wir reden nicht nur klug daher, sondern machen die Dinge auch gut." Am Ende des Wahlwerbe-Spots wird der Apfel wieder eingeblendet. Am Stück, nicht in Scheiben. Vielleicht war das auch eine von Seehofers Visionen: Dinge wieder zusammenzuführen.

(nbe)